Fr., 29. Juni | Unteres Belvedere

Der Traum von Europa (Stationenlesung)

Europäisches Gemeinschaftsfühl. Wäre ein solches Einheitsempfinden schon nach dem 1. Weltkrieg möglich gewesen? Oder stand die Zeit um 1918 nur im Zeichen vom Untergang und der Letzten Tage der Menschheit? Die Stationenlesung spürt dem „europäischen Traum“ der Zwischenkriegszeit nach.
Anmeldung abgeschlossen
Der Traum von Europa (Stationenlesung)

Zeit & Ort:

29. Juni 2018, 18:00 – 19:00
Unteres Belvedere, Rennweg 6A, 1030 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung:

Europäisches Gemeinschaftsfühl. Wäre ein solches Einheitsempfinden schon nach dem 1. Weltkrieg möglich gewesen? Oder stand die Zeit um 1918 nur im Zeichen vom Untergang und der Letzten Tage der Menschheit? Was wurde aus der Welt von Gestern? Antworten darauf bietet die aktuelle Ausstellung. Sie zeigt, in welch hohem Ausmaß sich gerade die bildende Kunst als Ausdruck eines gelebten Europas verstand. Die Stationenlesung spürt dem „europäischen Traum“ der Zwischenkriegszeit nach, ehe er sich zu verflüchtigen begann. Von und mit Philipp Reichel-Neuwirth (Historiker und Schauspieler).

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen