Fr., 14. Dez. | Unteres Belvedere

Egon Schiele und die Krise der Männlichkeit

Um 1900 verdichtet sich in Wien eine Krise der Männlichkeit. Keine starken Heroen, sondern fragile Männer auf der Suche nach ihrer Identität prägen die Kultur dieser Zeit und der Stadt. 16:30 Uhr, Dauer: 1 Stunde | Anmeldung unter public@belvedere.at
Anmeldung abgeschlossen
Egon Schiele und die Krise der Männlichkeit

Zeit & Ort:

14. Dez. 2018, 16:30
Unteres Belvedere, 1030 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung:

Egon Schiele und die Krise der Männlichkeit

Um 1900 verdichtet sich in Wien eine Krise der Männlichkeit. Ihren Niederschlag findet sie in Literatur, Philosophie und Malerei. Keine starken Heroen, sondern fragile Männer auf der Suche nach ihrer Identität prägen die Kultur dieser Zeit und der Stadt. Egon Schieles Bilder reflektieren die Krise so stark, dass man fast meinen könnte, der Künstler habe sie bereits überwunden. Mit Kunstvermittler und Kulturhistoriker Philipp Reichel-Neuwirth.

Freitag, 14. Dezember, 16.30 Uhr, Anmeldung unter public@belvedere.at

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen